Kinderzimmer

"/Wenn kleine Kinder anfangen, die Welt zu entdecken, beginnen sie meist im Kinderzimmer. Und da lauern viele Gefahren, von der Steckdose bis zum giftigen Plastikspielzeug.

Größere Kinder und Jugendliche sitzen oft stundenlang vor ihrem PC oder Laptop, sie spielen oder chatten mit ihren Freunden im Netz. Die Computer sind also im Dauerbetrieb und werden oft gar nicht mehr ausgeschaltet – auch nicht in der Nacht.

Gefahrenquelle Computer

Kinder sollen mit Computern lernen. Wenn Kinder jedoch ihre Freizeit zu einem großen Teil vor dem PC verbringen, ist der Computer oftmals im Dauerbetrieb. Wie alle elektrischen Geräte erzeugt auch der Computer Betriebswärme. Sind die Geräte auf diesen Dauerbetrieb nicht ausgelegt, können sie Feuer fangen.

Vorsorgemaßnahmen/Gefahren minimieren:

Der Computer sollte in einigem Abstand von Schränken und Wänden aufgestellt werden, damit die entstehende Wärme abziehen kann. Verwenden Sie keine billigen Netzteile und lassen Sie den PC nur von einem Fachmann umbauen. Wird der PC nicht mehr benutzt, sollten Sie ihn nicht in den Stand-by-Modus versetzen, sondern ihn ganz abschalten.

Verhalten im Brandfall:

Ruhe bewahren und – wenn möglich – Netzstecker ziehen. Mitbewohner warnen. Haus umgehend verlassen und alle Fenster und Türen hinter sich schließen. Feuerwehr unter 112 alarmieren (WER Sie sind, WO es brennt, WAS passiert ist, WIE die Situation ist). Wenn möglich, Brand mit Feuerlöscher oder Löschdecke ersticken.