Steckdosen kindersicher machen!

"/Für Kinder müssen alle zugänglichen Steckdosen abgesichert werden. Vor allem Steckdosen in Bodennähe stellen für Kinder eine große Gefahr dar.

Schutzvorrichtungen für Steckdosen erhalten Sie in jedem Fach-/Baumarkt.

Gefahrenquellen:

Kinder sind neugierig und wollen die Welt entdecken und vieles anfassen. Eine ungesicherte Steckdose kann unter Umständen tödliche Folgen haben.

Vorsorgemaßnahmen/Gefahren minimieren:

Besondere Schutzkappen verhindern, dass Kinder an Steckdosen herumhantieren können. Bei Bedarf kann ein Erwachsener die Schutzkappen problemlos entfernen.

In vielen Gewerbe- und Industriebetrieben ist die regelmäßige Überprüfung von elektrischen Anlagen und Geräten sowie Kabeln selbstverständlich.

Wer aber überprüft die Elektrik zu Hause?

In regelmäßigen Abstände sollte man zur Verhinderung von Stromschlägen oder Kurzschlüssen an elektrischen Geräten und Kabeln eine Sichtkontrolle vornehmen, um somit mögliche Defekte oder Kabelbrüche zu erkennen. Eine Reparatur/Instandsetzung ist allerdings einem Fachmann zu überlassen.

Achten Sie zudem auf die einwandfreie Funktion des Fehlerstrom-Schutzschalters (FI-Schalter). Dieser bietet zusätzliche Sicherheit, da er z.B. bei einem Isolationsschaden innerhalb von Sekundenbruchteilen die Stromzufuhr abschaltet.

Verhalten im Schadenfall:

Das Wichtigste ist: Bewahren Sie Ruhe! Nur dann können Sie wirkungsvolle Erste Hilfe leisten! Unterbrechen Sie zunächst den Stromkreis. So schützen Sie den Verletzten und sich selbst. Bei Personenschäden verständigen Sie per Notruf 112 den Notarzt.